Matt Mullenweg verkündet Gutenberg Roadmap

Letztes Wochenende fand das WordCamp Europe 2018 in Belgrad, Serbien statt. Ein großes Thema war natürlich Gutenberg. In seiner Keynote stellte Matt Mullenweg, Co-Founder von WordPress und CEO von Automattic, die Gutenberg Roadmap für die nächsten 3 Monate vor.

Ich war leider nicht selbst vor Ort, wurde aber durch meine Twitter-Timeline mit zahlreichen Infos versorgt. Gefühlt war die komplette WordPress Community außer mir anwesend. Bilder und Videos der Keynote waren aber schnell verfügbar, sodass ich ebenfalls davon berichten kann.

Mullenweg kündigte die Gutenberg Roadmap mit drei Folien für Juni, Juli und August an.

Gutenberg Roadmap: Juni 2018

Gutenberg Roadmap für Juni
Bildquelle: Tweet von David Bisset

Inzwischen werden mit dem neuen Block-Editor alle Möglichkeiten abgedeckt, welche auch mit dem alten TinyMCE-Editor möglich waren. Laut Matt Mullenweg ist der neue Editor in einigen Bereichen sogar noch mächtiger und besser geworden.

Noch im Juni soll es deshalb zu einem Feature Freeze für den neuen Gutenberg Editor kommen. Ab diesem Zeitpunkt werden keine neuen Funktionen mehr hinzugefügt, sondern nur noch Bugs gefixt und an Usability und Accessibility gearbeitet. Neue Ideen und Vorschläge sowie nicht abgeschlossene Features werden dann in Phase 2 von Gutenberg verschoben.

Der neue Editor soll möglichst bald einer größeren Anzahl von Nutzern zum Ausprobieren und Testen zugänglich gemacht werden. Bisher ist das nur mit Installation des Gutenberg Feature Plugins möglich, welches momentan auf ca. 10.000 Websites aktiv ist.

Automattic wird dazu den neuen Gutenberg Editor für Blogs auf WordPress.com freischalten. Mit einem Opt-in erhalten WordPress.com Nutzer mit einem Klick Zugang zu Gutenberg. Das User Testing von Gutenberg wird wahrscheinlich auf einen Schlag um zigtausende Websites erweitert.

Gutenberg Roadmap: Juli 2018

Gutenberg Roadmap für Juni
Bildquelle: Tweet von David Bisset

Nach WordPress.com sollen auch Nutzer einer selbstgehosteten WordPress-Installation eine Einladung für den neuen Gutenberg Editor bekommen. Dazu wird das nächste WordPress Core Update zur Version 4.9.7 bzw. 4.9.8 einen Teaser im WordPress Dashboard hinzufügen, welche Nutzer zur Installation des Gutenberg Plugins einlädt.

Neben dem Angebot, den Gutenberg Editor frühzeitig zu testen und einzusetzen, soll auch die Option für einen Opt-Out aus Gutenberg bestehen. Dazu wird dann das Classic Editor Plugin installiert, welches den alten Editor wiederherstellt, sobald WordPress 5.0 veröffentlicht wird.

An dem Inhalt und Aussehen des Gutenberg Callouts wird bereits seit Monaten im WordPress Core Trac Ticket #41316 gearbeitet. Die Einladung für Gutenberg könnte in etwa so aussehen, wird sich bis zum Release von 4.9.x aber bestimmt noch geringfügig ändern:

Gutenberg Callout
Bildquelle: WordPress.org

Mit Ausweitung der Testphase auf dann potentiell hunderttausende von Websites hoffen die Entwickler, wertvolles Feedback zu erhalten. Kritische Bugs und Inkompatibilitäten mit Plugins sollen nun vollständig ausgemerzt werden.

August 2018 und danach

Gutenberg Roadmap für Juni
Bildquelle: Tweet von David Bisset

Wenn alle Bugs und Issues gelöst worden sind, soll der Release Cycle von WordPress 5.0 beginnen. Diese Phase wird frühestens im August stattfinden, dazu später noch mehr.

Darüber hinaus möchte Mullenweg als Voraussetzung für einen Core Merge den Beta Test des Gutenberg Editors auf mindestens 100.000 Websites und über 250.000 veröffentlichte Beiträge ausgedehnt sehen, sodass alle möglichen Bugs entdeckt werden.

Anschließend soll ein Merge Proposal für Gutenberg in den WordPress Core erfolgen. Das bedeutet schlussendlich nichts anderes, als dass der Einzug des neuen Editors in die Codebasis von WordPress Core vollzogen werden soll.

Der Release Cycle von WordPress 5.0 startet damit. Nach einigen Beta Releases, zwei bis drei Release Candidates und Vervollständigung der Sprachdateien wird der Release Cycle mit der Veröffentlichung von WordPress 5.0 beendet.

Keynote von Matt Mullenweg

Die komplette Keynote und die Q&A Session mit Matt Mullenweg ist inzwischen auf WordPress.tv verfügbar. Die Roadmap wird ab Minute 10:50 vorgestellt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://wordpress.tv/2018/07/04/matt-mullenweg-a-summertime-update-keynote-and-qa/

Und nun zur wichtigsten Frage 🙂

Wann wird WordPress 5.0 veröffentlicht?

Kurze Antwort: Wenn Gutenberg fertig ist. Es gibt nach wie vor keinen festen Release-Termin.

Lange Antwort:
Auch wenn erste Stimmen nach der sehr optimistischen Keynote bereits mit August spekulieren, ist ein Release von WordPress 5.0 in zwei Monaten sicherlich nicht realisierbar.

Matt räumt nach Vorstellung der Roadmap ein, dass noch unklar ist, welche Bugs auftauchen und wie lange es dauert, den neuen Gutenberg Editor zu einem fertigen Stadium zu bringen. Die Phase bis zum Merge Proposal kann also sehr viel länger dauern als gewünscht.

The non-deterministic nature of fixing bugs means that I don’t know exactly of issues that could raise – whether they’re going to be small tweaks or rather they might be sort of huge things that are going to require a few weeks of development. That is why I can’t promise you a date but we’ve done a lot of testing this far so the nature of bugs that we find – there’s no black swans in there. I do think that 5.0 is gonna be ready within a relatively short time frame.

Matt Mullenweg, WordCamp Europe 2018

Ich persönliche rechne mit dem WordPress 5.0 Release erst im letzten Quartal zwischen Oktober und Dezember, würde darauf aber auch keine Wetten abschließen. Wir werden alle sehen, wann es soweit ist. Bis dahin müssen wir einfach noch ein wenig Geduld haben.